Site Tools


wiki:europa
Writing /home/strato/http/premium/rid/88/70/518870/htdocs/reisegeschichte/dokuwiki/data/cache/c/c6fefda132a5783f476cd30182f19b75.code failed

Europa

Geographisch

Europa ist der kleinere Subkontinent des Kontinents Eurasien mit einem Fünftel der eurasischen Landmasse. Europa ist von Asien nicht eindeutig geographisch oder geologisch zu unterscheiden, in Übereinkunft sieht man Uralgebirge und -fluss als Ostgrenze Europas an, also etwa eine Linie entlang der russischen Städte Workuta, Jekaterinburg, Orenburg, Orsk. Nach Süden zwischem Schwarzem und Kaspischem Meer gilt die Manytschniederung nördlich des und parallel zum Kaukasusgebirge als Grenze; andere finden diese Grenze auf dem Kaukasushauptkamm, also die Europäische Hauptwasserscheide Ostsee – Schwarzes Meer – Kaspisches Meer.

Geschichtlich

Für den Namen »Europa« findet sich zuerst eine Königstochter in einer griechischen Sage. Diese wird vom Göttervater Zeus nach Kreta entführt. Diese phönizische Königstochter stammte also aus Kleinasien. Ihr Name wird auf eine semitische Wurzel für »dunkel« zurückgeführt und dies als Richtung für den Sonnenuntergang im Westen gedeutet. Das ist plausibel, da bis heute von »Abendland« im Gegensatz zu »Morgenland« gesprochen wird.

Als geografischer Name und als Raumvorstellung bezeichnete Europa zunächst nur die griechische Region um den Peloponnes. Herodot definierte im 5. Jahrhundert vor Christus Europa als Weltregion im Unterschied zu den benachbarten Weltregionen Afrika und Asien. Später wurden unklar abgrenzend verwendet: der Orient, der Nahe Osten und der Ferne Osten, der Dunkle Kontinent und zuletzt die Neue Welt.

  • Epperlein, Siegfried
    Zur Bedeutungsgeschichte von „Europa“, „Hesperia“ und „occidentalis“ in der Antike und im frühen Mittelalter.
    In: Philologus 115 (1971) 81-92.
  • Foerster, Rolf Hellmut (Hg.)
    Die Idee Europa 1300-1946. Quellen zur Geschichte der politischen Einigung.
    278 S. München 1963: dtv.
  • Stanzel, Franz K.
    Europäer. Ein imagologischer Essay.
    2. aktualisierte Auflage. 113 S. 12 Abb., Universitätsverlag Winter 1998.
    Das Weltbild der Europäer von ihren Nachbarn ist historisch bedingt, aber literarisch bestimmt und hat sich teils ethnographisch verfestigt. Um 1700 entstand die “Völkertafel” mit den Eigenschaften, die den vorgeblichen Nationalcharakter der Spanier, Franzosen, Deutschen, Ungarn, Russen etc. konstituieren sollten. Dieser Essay sucht nach den Quellen dafür von der Antike bis ins 18. Jahrhundert.
  • Heinz Schilling
    Das Christentum und die Entstehung des modernen Europa. Aufbruch in die Welt von heute.
    Freiburg 2022: Herder. 480 S.
  • Text- und Bildquellen bei RDK Labor
  • Begriffsgeschichte bei ZfL

Politisch

Heute liegen 46 bis 49 Staaten ganz oder teilweise im (geografischen) Europa.

  • Russland und die Türkei liegen sowohl in Europa als auch in Asien. Politisch ist ihre Zugehörigkeit zu Europa umstritten.
  • Die Europäische Union (EU) begann mit
    6 Gründungsstaaten: Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg, Niederlande und
    hat heute 28 Mitgliedstaaten (mit Großbritannien), siehe Liste unten.
  • Der Europäische Wirtschaftsraum EWR umfasst darüber hinaus auch
    Norwegen, Island, Liechtenstein.
  • Die Schweiz hat einen Sonderstatus mit unilateralen EU-Abkommen und ist quasi-assoziiert.
  • Als offzielle EU-Beitrittskandidaten gelten:
    Mazedonien, Montenegro, Albanien, Serbien sowie die Türkei.
  • Potentielle EU-Beitrittskandidaten sind:
    Bosnien und Herzegowina sowie Kosovo.
  • Weitere Staaten mit Sonderstatus sind:
    (a) Andorra, Monaco, San Marino, Vatikanstadt und
    (b) mit Aussicht auf einen Beitrittstatus Moldawien, Ukraine, Weißrussland
  • Nicht im geografischen Europa liegend, jedoch politisch als »Europäer« akzeptiert und daher Mitglied im Europarat sind
    Armenien, Aserbaidschan, Georgien.
    Das südlich an den Kaukasushauptkamm angrenzende Georgien ist nach allgemein anerkannter Definition zwar asiatisch, versteht sich selbst aber als »Balkon Europas«.

Länderliste der EU

BE Belgien
BG Bulgarien
DK Dänemark
DE Deutschland
EE Estland
FI Finnland
FR Frankreich
GR Griechenland
IE Irland
IT Italien
HR Kroatien
LV Lettland
LT Litauen
LU Luxemburg
MT Malta
NL Niederlande
AT Österreich
PL Polen
PT Portugal
RO Rumänien
SE Schweden
SK Slowakei
SI Slowenien
ES Spanien
CZ Tschechien
HU Ungarn
GB Vereinigtes Königreich
CY Zypern

siehe auch *Routen in Europa

<img src="https://vg08.met.vgwort.de/na/acf09bd3eb964001ba5e876e152fa9a9" width="1" height="1" alt="">

wiki/europa.txt · Last modified: 2022/09/12 05:29 by norbert