Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:overlander

Overlander

  1. Der Overlander als Oberländer
    1. Der niederländische Familienname Overlander verweist als Herkunftsbezeichnung in die Zeit der Familiennamenbildung und begegnet häufig, auch weil Volckert Overlander (1570–1630) Bürgermeister von Amsterdam war.
    2. Der `Oberländer´ stammte aus dem Oberland, aus niederländischer Sicht also aus Deutschland, daher hießen auch kleinere Schiffe, die auf Rhein und Maas verkehren konnten im Flämischen Overlander und im Französischen overlandre 1).
      Dieselbe Sicht auf Ober- und Niederland findet sich bereits in römischer Zeit: Germania superior und Germania inferior.
  2. Der Overlander als viehtreibender Glücksritter (merchant adventurer)
    1. In Australien waren bereits vor 1837 Söhne aus guten (englischen) Familien (»Etonians and Oxonians«) als Overlander tätig und trieben zunächst einige hundert, später tausende Rinder oder Schafe durchs Land, waren als Glücksritter und Spekulanten im bush unterwegs 2). Die berühmtesten Routen durch das Outback waren der Murranji Track, Birdsville Track, Strzelecki Track sowie Canning Stock Route, die längsten Strecken waren mehrere tausend Kilometer lang. Ihre Routen folgten »traditional pathways«, diese verbanden Wasservorkommen und Nahrungsquellen.
      »An overlander is one who makes long expeditions from one colony to another with stock, either of the purpose of finding new pasture land on which to establish himself, or to take advantage of a favourable market« im Unterschied zum Waldläufer als Outlaw: »bushrangers are out« 3).
      Der Overlander wurde zur beispielhaften Figur, zum Stereotyp - er wurde besungen und zum Helden von Geschichten.
    2. Overlander [= The Queensland Drover] - ein Lagerfeuerlied Mitte des 19. Jahrhunderts 4), Auszug: There are men from every land / From Spain and France and Flanders / They're a well mixed pack, both white and black / The Queensland overlanders.
    3. Auch in England pries man den Overlander und seine Methoden: »Thus it was that Australia became a part of our great empire. … Civilisation, in the hands of settlers and traders, stockmen and shepherds, was pushed forward with rapid strides; the campingground of the squatter speedily became the site of the city; and the waters, once troubled only by the swift paddle of the savage, now bear on their bosom the merchantmen of every nation under heaven. Not with the rifle, but with the hunting-knife — not with the lash, but with the overlander's whip — not with oppression, but with evenhanded justice, …« 5).
    4. Overlander [Pseud.].
      Australian sketches. London 1881: City of London Pub.
    5. Buchanan, Gordon, Katherine Buchanan, Nathaniel Buchanan
      Packhorse and Waterhole.
      With the first overlanders to the Kimberleys.
      [Reminiscences of Nathaniel and Katherine Buchanan.]
      With plates, including portraits. Sydney 1933: Angus & Robertson.
    6. Film(Skript) von K. Sternberg
      The Australian Story: Overlanders of Tomorrow (1953).
  3. Der Overlander als transkontinentaler motorisierter Langstreckenreisender
    1. Ein viehtreibender Overlander im vorherigen Sinne war Henry Hampden Dutton (1879 – 1932), wurde jedoch zum motorisierten Overlander, als er 1907/08 als Erster Australien in einem Automobil umrundete, zusammen mit Murray Aunger (1878–1953) 6).
    2. Francis Birtles (1888 - 1941) war ein australischer Abenteurer und Filmer, der für Langstreckentouren mit Fahrrad und Automobil bekannt wurde und sich selbst bereits 1909 als »weary overlander« bezeichnete 7) und fortan unter dieser Marke in den Medien beschrieben wurde.
    3. Noch 1929 schreibt Malcolm Henry Ellis, ein anderer Reisender: »We fought with the translation of that accursed self-description “Overlander„ with which Francis designated …« 8)
    4. 1946 ist der Begriff vom Beinamen zur Kategorie geworden und wird in einer Erzählung übertragen auf die Teilnehmer einer motorisierten Expedition, die während des zweiten Weltkriegs von den East Kimberleys durch Western Australia, Northern Territory nach Queensland führte 9).
    5. 1957 schreibt der südafrikanische Automobilclub:
      »Overlanders are not uncommon these days, but it is rare for them to put their trust in a 23-year-old car. Jack and Pat are making the trip in a 1934 Ford 10 …« 10).
    6. Bis heute werden mit Overlander solche Reisende bezeichnet, die mit einem eigenen Fahrzeug, meist Expeditions- oder Reisemobile, trans- und interkontinentale Overland-Routen fahren, also »Overlanding«, mit einer gewissen Nähe zu Allradfahrzeugen und Offroad-Fahrten, siehe die Zeitleiste der Geländewagen und Weltumrundungen.
  4. Overland(er) als automotiver Begriff
    1. 1906 wurde die amerikanische The Overland Automobile Co. ins Handelsregister von Indiana eingetragen, und ab 1909 nach dem neuen Eigentümer in Willys Overland umbenannt. Diese Firma entwickelte 1940 Willys MB als Vierteltonner 4×4 truck für die US-Armee. Daraus wurde später der *Jeep.
    2. Als Markenbezeichnung diente Overlander für landwirtschaftliche Machinen, Motorräder, Automobile (Merton mit Fordson 592E), Dieselmotoren.
    3. 1953 schwärmt The Illustrated London News:
      »The Land-Rover is an overlander; come rain, come shine - it's all the same«.
  5. Overland(er) als schmückende Bezeichnung, als Metapher
    1. Heute sind mit Overland(er) zahlreiche Routen in den USA und Australien benannt, Zug- und Schiffsverbindungen, Filmtitel, Zeitschriften, Videospiele, eine Band.

  • Spooner, P. G., M. Firman, Yalmambirra
    Origins of Travelling Stock Routes.
    1. Connections to Indigenous traditional pathways
    .
    The Rangeland Journal. 32 (3) 2010: 329-339.
  • Cameron, J. M. R., P. G. Spooner
    Origins of Travelling Stock Routes.
    2. Early development, management, and the growing embrace of the law (1830-70s)
    .
    The Rangeland Journal. 32 (3) 2010: 341-351. mit zahlreichen Literaturquellen
  • Kain, K.
    The First Overlanders Hawdon and Bonney:
    Their Accounts of the First Cattle Drive from New South Wales to 1838.
    K. Kain and Gould Books: Ridgehaven. 1991
  • McKnight, T.
    The Long Paddock: Australia’s Travelling Stock Routes.
    University of New England: Armidale Adelaide 1977
1)
Benzler, Georg
Lexikon der beym Deich- und Wasserbau, auch beym Deich- und Dammrecht vorkommenden fremden und einheimischen Kunstwörter und Ausdrüke: wobey der Gebrauch der Sachen selbst erkläret, und zugleich Anleitung zum praktischen Deich- und Wasserbau gegeben wird. Leipzig 1792: Kaven
Mellema, Elcie Eduard Leon, Jan van Waesberge
Dictionaire francois-flamen, tres-ample et copievx, avgmenté outre les precedentes impressions d'vn nombre presque infini de mots, dictions et vocables, par I. W. A Rotterdam 1599:, s. unter Aleman
2)
Grey, George
Journals of two expeditions of discovery in north-west and western Australian during the years 1837, 38 and 39:
describing many newly discovered, important, and fertile districts, with observations on the moral and physical condition of the aboriginal inhabitants, etc.
London 1841: Boone. Kapitel VIII, S. 183 ff.
Greenway, John. Australia: the last frontier. Melbourne 1973: Lothian
3)
Haygarth, Henry William
Recollections of bush life in Australia, during a residence of eight years in the interior.
London 1848: J. Murray. [= Buschleben in Australien.: Aus dem Englischen von M.N. Lindau. Dresden & Leipzig, 1849] Kapitel IV, S. 32 ff bushranger; XIII »The Overlanders« S. 142 ff.; S. 120
4)
Old Explorer [Pseud.]
The Queenslanders' new colonial camp fire song book
containing popular songs of the day, and new songs „never before printed“.
Sydney 1865: F. Cunninghame, general printer.
»Drover« bezeichnet den australischen Cowboy, also einen stockman, einen Viehtreiber über weite Strecken.
5)
Methodist Episcopal Church. Excelsior: helps to progress in thought and action. Bd. IV London [1882] S. 516
6)
Dutton, H. H.
Across Australia by motor.
Adelaide? 1909: H.H. Dutton - das erste in Australien erschienene Autoreisebuch mit 52 Bildtafeln
7)
Birtles, Francis
Lonely lands: Through the heart of Australia.
Sydney 1909: N.S.W. Bookstall Co., S. 146
8)
Ellis, Malcolm Henry
Express to Hindustan
An account of a motor-car journey from London to Delhi. London 1929: John Lane, S. 70
9)
Dora Birtles
The Overlanders: A Novel.
Shakespeare Head, 1946, 212 S.
10)
Automobile in southern Africa:
official journal of the South African Motor Trade Association = amptelike orgaan van die Motorhandelsvereniging van Suid-Afrika Johannesburg 1957, S. 43
wiki/overlander.txt · Zuletzt geändert: 2021/09/12 07:13 von norbert