Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:liste_der_geografischen_bezeichnungen_im_suedlichen_afrika

Liste der geografischen Bezeichnungen im südlichen Afrika

Die sprachlichen Ähnlichkeiten (Afrikaans-Deutsch-Englisch) sind geschichtlich bedingt, denn das Mittelniederdeutsche war im wesentlichen kontinentales Altsächsisch, letzteres ist mit dem Angelsächsischen der Britischen Inseln verwandt. Aus dem Mitteliederdeutschen gingen sowohl Afrikaans als auch Niederländisch als auch Niederdeutsch hervor.

Die Sprache der frühen Siedler veränderte sich in den Trockengebieten des südlichen Afrika, Bedeutungen veränderten sich dabei. Die mental map orientierte sich an Wasserstellen und Brunnen, die Wege verbanden notwendigerweise diese Punkte, bevor man von Straßen oder Pisten sprechen konnte. Entsprechend geprägt sind die geografischen Begriffe durch Wasser und Trockenheit.

Africaans Deutsch Englisch
Aar Wasserader underground watercourse
akker Acker(feld) field, plot of land
baai Bucht bay
bad Bad bath, mineral spring
bank Ufer, Sandbank shelf
berg Berg mountain
bosveld Busch, Savanne, Dickicht woodland
bron Brunnen, Quelle spring
bult Kleiner Hügel, Buckel hillock, ridge, rise
burg Befestigte Siedlung castle, henced town
dal Tal dale, dell, glen
dam Damm dam, reservoir
deel Teil part, portion
dorp Dorf, kleines Städtchen town
drif (Vieh-)Trift, Furt ford
eiland Insel island
fontein Quelle, Brunnen fountain, spring
fort Befestigung fort, stronghold
gat Loch, Öffnung, Durchlass (Gatter) hole
grot Höhle, Grotte cave, grotto
heuwel Hügel hill
hoek Ecke Corner, hook
hof Hof court, garden
hoogte Anhöhe height, prominence
huis Haus house, home
kamp Abgegrenztes Stück Land camp, paddock
kasteel Befestigung castle
klip Stein, Felsen stone, rock
kloof Tiefe Schlucht, Spalt gorge, ravine
kolk Vertiefungen in Fliessgewässern,
Strudelloch
eddy, pool
kom Becken basin, bowl
koppie Kleiner, einzelner Hügel,
»Köpfchen«
hillock
kraal Siedlung mit Hecke fürs Vieh corral, kraal, village
krans Klippe, Abbruchkante cliff, precipice
kruin Krone (Gipfel) crown, summit, crest
kuil Grube pool
laagte Senke depression, dip, valley
loop Wasserlauf, kleiner als stroom:
stroomie
watercourse
meer See lake
mond Flussmündung mouth
myn Mine mine
nek Sattel, Pass neck, col
neus Nase, Vorsprung promontory, shoulder of mountain
oog Quellauge Fountain head
oord Ort place, resort
pad Pfad, Weg path
pan Abflusslose Senke,
Salzpfanne (salt pan),
Tonpfanne (clay pan)
pan, basin, hollow
pas Gebirgspass mountain pass
plaas Bauernhof farm, place
poel Wasserloch pool
poort (Fluss-, Tal-)Enge, Durchlass,
Pass, Gorge
gateway, defile
pos Posten (Station) post
punt Punkt, Ort point
put(s) Brunnen (Pütz) well
rand (t) Rand edge, rim, ridge, range of hills
rivier Trockenfluss river
rug Geländerücken ridge, hill
rus(t) Rastplatz rest, repose
sloot Wassergraben ditch, furrow, gully
spits Spitze, Gipfel peak, summit
spoor Spur, Fährte track, trail, trace, footprint
spruit Kleiner bis mittlerer »stroom«,
oft trocken
creek, stream, tributary
stasie Station station
stroom Bach oder Fluss mit fließendem Wasser
im Unterschied zu rivier
stream
vallei Tal valley
veld Offene Landschaft, unbebaut,
Busch- oder Weideland
field, pasture
vlakte Flache Ebene plain, flat(s)
vlei Pfanne am Ende eines (Trocken-)Flusses,
sumpfig, Marschland
Marsh, moor, swamp
vliet Rinnsal, Bächlein, Fließ brook, rivulet
wal Sandbank bank, embankment, wall of dam
(water)val (Wasser)fall (water)fall
woud Wald forest, wood

Literatur

M. Aurousseau
Geographical Names in South Africa
The Geographical Journal Vol. 94, No. 1 (Jul., 1939), pp. 45-49

Peter E. Raper, Lucie A. Möller, Theodorus du Plessis
The Dictionary of Southern African Place Names
1987 http://www0.sun.ac.za/taalsentrum/assets/files/Hulpbronne%20vir%20Taalpraktisyns/SaPlaceNamesDictionary(1987).pdf

United Nations Group of Experts on Geographical Names
Toponymic Guidelines (South Africa) for map and other editors for international use
Working Paper No. 54/17, Bangkok, 25 – 29 April 2016

Lucia Alida Möller
‚N Toponimies-Linguistiese ondersoek na Duitse Flekname in Suidwes-Afrika
Diss. Durban 1986
https://www.yumpu.com/s/xIZKOAmewLGRMPeZ

Eva-Margarete Jenny Siegling
Die Verwandtschaft zwischen Afrikaans und den niederdeutschen Dialekten Norddeutschlands (Deutsch)
Pretoria 1957
URI: http://hdl.handle.net/2263/29086

J.F. Bense
A Dictionary of the Low-Dutch Element in the English Vocabulary
The Hague: Martinus Nijhoff, 1939

J.M. Toll
Niederländisches Lehngut im Mittelenglischen
Halle 1926

Birte Kellermeier-Rehbein, Matthias Schulz, Doris Stolberg
Sprache und (Post)Kolonialismus: Linguistische und interdisziplinäre Aspekte
Walter de Gruyter 2018, darin:
Thomas Stolz, Ingo H. Warnke
Auf dem Weg zu einer vergleichenden Kolonialtoponomastik
Der Fall Deutsch-Südwestafrika

Larissa Förster
Postkoloniale Erinnerungslandschaften.
Wie Deutsche und Herero in Namibia des Kriegs von 1904 gedenken

Campus Verlag Frankfurt am Main 2010

wiki/liste_der_geografischen_bezeichnungen_im_suedlichen_afrika.txt · Zuletzt geändert: 2021/05/09 18:09 von norbert