AGIR > Presseschau
Pressespiegel Abenteuermuseum Autor

Printversion

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Donnerstag, 21. Februar 2002 von ANDREAS OBST

Internetversion

Archiv zur Geschichte des Individuellen Reisens AGIR
www.reisegeschichte.de
April 2002
von:
  Bitte nennen Sie beim Zitieren oder Downloaden die Quelle und verweisen Sie für weitere Informationen auf AGIR.
   
  Lauter Abenteuer
   
  Auch heute noch, fast hundert Jahre nachdem die letzten weißen Flecken der Erde erschlossen wurden, kann man das Abenteuer finden. Manche müssen dafür nicht einmal das Haus verlassen. Sie finden es in Büchern, die von der Ferne erzählen, oder sogar im eigenen Kopf. Andere füllen ihren Begriff vom Abenteuer mit Leben, indem sie die Welt auf dem Fahrrad umrunden - und nachher Bücher schreiben, in denen man nachlesen kann, wie sie Stunden damit verbrachten, sich spätabends vom Flughafen in Bangkok auf dem Standstreifen der Schnellstraße durch Wolken von Abgasen in die Innenstadt zu quälen. Wieder andere finden das Abenteuer in Saarbrücken. Dort richtete die "Stiftung Lesen" ihre vierte Tagung zur Reiseliteratur aus, sie wird ihre Gründe für die Wahl des Schauplatzes gehabt haben. Einer mag gewesen sein, daß die Stadt "auf angenehme Weise überschaubar" sei, wie der Oberbürgermeister in seinem Grußwort bemerkte. Dann übergab er beim Empfang im Festsaal des bürgerlich-majestätischen Rathauses dem Vertreter der "Stiftung Lesen" ein Buch mit Zitaten über Saarbrücken. Darin findet sich auch eine Äußerung Theodor Fontanes. Er muß froh gewesen sein, dort wegzukommen.

 

 

 

  Kontakt & weitere Informationen

AGIR > Presseschau