AGIR >
Wir über uns Der folgende Text ist eine unveränderte Kopie von der Webseite der unten genannten Firma. Er ist weder ein Rechercheergebnis noch gibt er die Meinung von AGIR wieder.

Download von

www.tourism-watch.de am: 08.04.2002

hier gespeichert unter

Archiv zur Geschichte des Individuellen Reisens AGIR
www.reisegeschichte.de
  Bitte nennen Sie beim Zitieren oder Downloaden die originäre Quelle. Über einen Link auf AGIR würden wir uns freuen.
   
TOURISM WATCH
   
  TOURISM WATCH (ZEB) wurde 1975 als Fachstelle Ferntourismus des Entwicklungsdienstes der Evangelischen Kirche in Deutschland gegründet.

Tourism Watch (ZEB)

engagiert sich in der Bildungs- und Solidaritätsarbeit im Bereich Dritte Welt-Tourismus und setzt sich für eine nachhaltige, sozial- und umweltverträgliche Tourismusentwicklung ein. Vor dem Hintergrund einer Vielzahl von negativen Auswirkungen des Tourismus wird die Gleichung "Tourismus = Entwicklung" kritisch in Frage gestellt.

.

  Z : Zusammenarbeit mit Partnern in der 'Dritten Welt'

Ein wichtiger Kooperationspartner ist die Ecumenical Coalition on Third World Tourism (ECTWT) mit Sitz in Hongkong. TOURISM WATCH wirkt bei Kampagnen mit, die wichtige Problemfelder des ‘Dritte Welt’-Tourismus aufgreifen. Beispiele hierfür sind die internationale Kampagne gegen Kinderprostitution im Zusammenhang mit Tourismus (ECPAT) sowie die Koordination des europäischen TEN-Netzwerkes (Third World Tourism European Ecumenical Network).

 

  E: Entwicklung von Alternativen im Tourismus

Ein weiterer Schwerpunkt von TOURISM WATCH ist die Entwicklung von Alternativen im Tourismus. Aktionen werden unterstützt, die die positiven Aspekte des Tourismus hervorheben und negative Auswirkungen vermeiden. Vor diesem Hintergrund begleitet TOURISM WATCH konzeptionell die vom Ausschuß für Entwicklungsbezogene Bildung und Publizistik (ABP) geförderten 'Ökumenischen Lernreisen’. Darüberhinaus ist TOURISM WATCH Mitveranstalter von Wettbewerben auf den Gebieten Tourismusfilme und sozialverantwortlicher Tourismus (z.B. "TODO!"). Durch den Dialog mit TourismuspolitikerInnen und VertreterInnen der Reiseindustrie trägt TOURISM WATCH aktiv dazu bei, Rahmenbedingungen so zu gestalten, daß ein umwelt- und sozialverantwortlicher Tourismus möglich wird.

 

  B : Bildungs-, Lobby- und Informationsarbeit in Deutschland

Ein wesentlicher Schwerpunkt von TOURISM WATCH ist der Bildungs- und Informationsbereich. Vierteljährlich erscheint ‘TourismWatch, ein Informationsdienst zum Dritte Welt-Tourismus. In Kooperation mit dem Studienkreis für Tourismus und Entwicklung e.V. werden seit Jahren eine Reihe von Projekten erfolgreich durchgeführt. Hierzu zählen die länder- und themenorientierten "Sympathie-Magazine", entwicklungspolitische Motivationsseminare für ReiseleiterInnen und die Beteiligung am "TODO-Wettbewerb". TOURISM WATCH berät MultiplikatorInnen und Studierende im Bereich Tourismus und unterstützt die Gestaltung ökumenisch-entwicklungsbezogener Lernreisen. TOURISM WATCH veranstaltet Seminare und Workshops. Weitere Aktivitäten sind Vorträge z.B. im Rahmen von Gemeinde- und Volkshochschulveranstaltungen, Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen der deutschen Arbeitsgemeinschaft gegen Kinderprostitution (ECPAT Deutschland) sowie Mitwirkung bei der Erstellung von Ausstellungen sowie Präsenz bei Fachmessen.

 

  Kontakt & weitere Informationen

AGIR >